Startschuss

Startschuss für das Anholter Baugebiet Linders Feld

Neubaugebiet in Anholt-Ost hält 131 Grundstücke vor. Stadt und Voba stellten nun die Pläne vor. April 2019 soll mit dem Hausbau begonnen werden.

Schon seit Jahren ist das Baugebiet Linders Feld in Anholt im Gespräch. Und viele Isselburger Bürger rechneten schon eigentlich gar nicht mehr damit, dass sich dort in absehbarer Zukunft etwas tut. Doch es tut sich was. Die Stadt Isselburg konnte nun gemeinsam mit der Voba Wohnbau GmbH endlich konkrete Pläne vorstellen. „Alles ist in trockene Tüchern“, bestätigte auch Bürgermeister Rudi Geukes bei der Vorstellung der Pläne, „und ich finde, dass es für Isselburg von großer Bedeutung ist. Endlich kann es losgehen.“

12,6 Hektar Bebauungsgebiet

Kurz stellte Ralf van Bruck, Mitglied des Vorstandes der Volksbank Emmerich-Rees Linders Feld vor. 12,6 Hektar ist das Bebauungsgebiet groß und befindet sich im Eigentum der Volksbank. Geplant sei ein offenes Baugebiet mit wenigen Vorschriften und offenen Gestaltungsmöglichkeiten.

 Die Bauherren können viel selber gestalten. „Da gibt es planungsrechtlich viele verschiedene Möglichkeiten“, so Michael Carbanje, Fachbereichsleiter Planen, Bauen, Gebäudemanagement, „so dass jeder sein Haus so bauen kann, wie er möchte und sich darin wohlfühlen kann.“ Geplant sind 131 Grundstücke zwischen 445 und 727 Quadratmeter für Einfamilienhäuser.

Auch ein Kindergarten kommt

Auf 2600 Quadratmetern entsteht zudem ein Kindergarten für drei Gruppen, welcher auf vier Gruppen erweitert werden kann. Auch zwei Kinderspielplätze werden auf dem Grundstück entstehen und direkt am Anfang werden altersgerechte Wohnungen gebaut, die sich auch für Investoren eignen.

„Wir sind zur Zeit mit Ausschreibungen beschäftigt“, erklärte Michael Henn von der Voba Wohnbau, „und Mitte April kann dann mit der Erschließung der Grundstücke begonnen werden. Die Erschließungszeit dauert dann je nach Witterung eventuell zwölf Monate, so dass im April 2019 mit dem Bau der Häuser begonnen werden kann.“

Vorstellung für Interessenten

Um Ostern herum soll das Baugebiet den Interessierten vorgestellt werden. Wer jedoch Interesse hat, darf sich natürlich schon sofort entweder mit der Stadt Isselburg oder mit der Voba Immobilien ( 02822/772705) in Verbindung setzen. Denn wer sich jetzt schon meldet, wird bevorzugt behandelt.

Der Preis für einen Quadratmeter wird zwischen 130 und 170 Euro betragen. Die kleinen Grundstücke haben eine Größe von 445 Quadratmeter und kosten einschließlich Erschließung 58.000 Euro. 123.000 Euro zahlt man für ein Grundstück von 727 Quadratmeter.

(Quelle: NRZ)